Menü

Feuerwiderstandsfähige Wände werden unterschieden nach ihrer Anordnung und Funktion im Gebäude und ihrer Aufgabe im Brandfall.

Brandwände und Komplextrennwände

Je nach Anforderung und konkreter Einbausituation können tragende oder nichttragende Konstruktionen eingesetzt werden. Allen Ausführungen ist gemeinsam, dass sie auch unter zusätzlicher mechanischer Beanspruchung mindestens feuerbeständig sein müssen und aus nichtbrennbaren Baustoffen bestehen. 

Brandwände, tragend, F 90-A, Komplextrennwand, F 180-A

Stahlständerwände in Montagebauweise 

Brandwände, nichttragend, F 90-A

Vorsatzschale zur nachträglichen Ertüchtigung und Metallständerwand in Montagebauweise

Tragende und nichttragende Trennwände, Außenwände

Der Feuerwiderstand tragender Wände schließt im Brandfall nicht nur die raumabschließende, sondern auch ihre lastabtragende bzw. aussteifende Funktion mit ein. Auch Außenwandteile wie Brüstungen und Schürzen müssen ähnlich den Trennwänden einen Brandüberschlag in die angrenzenden Abschnitte, das heißt in diesem Fall in benachbarte Geschosse, ausreichend lang verhindern.

Trennwände, tragend, F 90-A, F 180-A und F 90-B

Stahlwände und Holzständerwände in Montagebauweise

Trennwände, nichttragend, F 30-A und F 30-B bis F 90-B

Vorsatzschale zur nachträglichen Ertüchtigung und Holzständerwände in Montagebauweise

Fassadenelement Brüstung/Schürze, W 90-A

Nachträglich montierbare Elemente hinter nicht klassifizierten Fassaden

Glaselemente in Trennwänden

Öffnungen in feuerwiderstandsfähigen Wänden müssen grundsätzlich die gleichen brandschutztechnischen Anforderungen erfüllen, wie die Umfassungskonstruktion selbst. Dementsprechend können die Promat-Lösungen mit einer F-Klassifizierung in alle zugelassenen Wandkonstruktionen eingebaut werden, ohne dass deren Feuerwiderstand beeinträchtigt wird. Im Gegensatz dazu entscheidet die zuständige Bauaufsichtsbehörde jeweils im Einzelfall, ob und unter welchen Bedingungen auch Verglasungen mit einer G-Klassifizierung angewendet werden können.

Glaselemente, F 30 bis F 90 zum Einbau in Wände

Einbaufertig lieferbare PROMAGLAS®- Montagesets für den Einbau in Massivwände und Metallständerwände

Glaselemente, G 30 zum Einbau in Wände

Oberlichtverglasungen ohne glasteilende Profile und Einzelscheiben in Metallständerwänden

Brandschutz Lösungen

  • Promat Konstruktionen

    450.19 Trennwand/Vorsatzschale für nichtklassifizierte Trennwände, F 30-A

    450.81 Trennwand mit Stahlprofilen, tragend, F 90-A

    450.89 Vorsatzschale für Porenbetonwände als nichttragende Brandwand, EI 90-M

    450.95 Brandwand mit Metallständern, nichttragend, F 90-A

    450.90 Brandwand/Trennwand mit Stahlprofilen, tragend, F 90-A, F 180-A

    450.91 Brandwand/Komplextrennwand mit Stahlprofilen, tragend, F 90-A, F 180-A

    450.93 Brandwand mit Metallständern, tragend, F 90-A

    160.10 Trennwand mit Holzständern, F 60-B

    160.20 Trennwand mit Holzständern, F 90-B

    460.21 Trennwand mit Holzständern, tragend, F 90-B

    460.25 Bekleidung für tragende Holzfachwerkwände, F 90-B, F 120-B

    465.1 Fassadenelement Brüstung/Schürze, innenliegend, W 90-A

    485.17 Oberlichtverglasung PROMAGLAS®-OLV G 30, ohne glasteilende Profile, G 30

    485.16 Glaselement PROMAGLAS®-Leichtbaukonstruktion G 30 zum Einbau in Wände, G 30

    485.46 Glaselement PROMAGLAS®-Leichtbaukonstruktion F 30 zum Einbau in Wände, F 30

    485.76 Glaselement PROMAGLAS®-Leichtbaukonstruktion F 60 zum Einbau in Wände, F 60

    385.95 Glaselement PROMAGLAS® F1 zum Einbau in Wände, F 90