Menü

Als oberer Abschluss eines Gebäudes haben Dächer nicht nur statische, sondern auch zahlreiche bauphysikalische Aufgaben zu erfüllen. Diese werden entweder einzeln oder in Kombination durch verschiedene Schichten des jeweiligen Dachaufbaus übernommen. Für den Feuerwiderstand einer Konstruktion sind also nicht nur die lastverteilenden und tragenden Elemente von Bedeutung, sondern auch das Verhalten aller übrigen Bestandteile. Das betrifft zum Beispiel die Art der Dacheindeckung, der Dachdämmung, der Dachbelüftung sowie einer vorhandenen Dampfbremse. 

Bei Neubauten sind die jeweiligen Brandschutzanforderungen bereits durch die Auswahl bestimmter Baustoffe und Dachaufbauten erfüllt. Über die Qualität der Baustoffe hinaus kann es unter bestimmten Voraussetzungen auch Anforderungen an die Feuerwiderstandsfähigkeit von Dächern geben:

  • Dächer von aneinandergrenzenden Brandabschnitten oder traufseitig aneinander gebauten Gebäuden
  • Dächer, die Aufenthaltsräume abschließen
  • Dächer von tieferliegenden Anbauten, die an Wände ohne Feuerwiderstand oder an Wände mit Öffnungen anschließen
  • Dächer bestimmter baulicher Anlagen besonderer Art und Nutzung

Vor allem dann, wenn das Tragwerk oder die Dämmung aus nicht temperaturbeständigen oder gar brennbaren Baustoffen besteht, sind besondere bauliche Maßnahmen zur Verhinderung einer Brandausbreitung über Dach zu treffen.

Feuerwiderstandsfähige Dachkonstruktionen unterscheiden sich hauptsächlich nach der Art ihres Tragwerkes. Darüber hinaus sind die Dachform bzw. -neigung, die Art der Dachdämmung und die Dachbelüftung von Bedeutung.

Unbelüftete Flach- und Schrägdächer mit einer Tragschale aus Trapezblech

Bei Umbau oder Umnutzungen von Gebäuden oder Anlagen in Stahlleichtbauweise kann es Anforderungen an die brandschutztechnische Ertüchtigung von Dachflächen oder Teilen davon geben. Eine unterseitige Plattenbekleidung gewährleistet im Brandfall die ausreichende Tragfähigkeit und den Raumabschluss in diesen Bereichen.

Trapezblechdächer, F 60-A, F 90-A und F 30-AB, F 90-AB

Direkte Plattenbekleidung oder abgehängte Unterdecken für verschiedene Dachaufbauten

Belüftete Schrägdächer mit Holzbalkentragwerk

Bei historischen Gebäuden im innerstädtischen Bereich gibt es häufig sehr beengte und komplizierte Einbausituationen, die nachträgliche Brandschutzmaßnahmen besonders erschweren. Deshalb sind einfach montierbare und platzsparende Lösungen mit feuchtigkeitsunempfindlichen Brandschutzbauplatten für diese Anwendung besonders geeignet. 

Holzbalkendächer, F 90-B 

Direkte Plattenbekleidung für Dachaufbauten mit Dämmung

Brandschutz Lösungen

  • Promat Konstruktionen

    135.15 Bekleidung für Trapezblechdächer, F 60-A 

    435.20 Bekleidung für Trapezblechdächer, F 90-AB

    435.25 Unterdecke für Trapezblechdächer, abgehängt, F 90-AB 

    428.50 Bekleidung für Holzbalkendächer, F 90-B