Menü

Konstruktion 480

MERKMALE

  • Ersatz für fehlende Betondeckung von Betonstahl- oder Spannbetonbewehrung
  • objekt- und bauteilspezifische Bemessung der notwendigen Bekleidungsdicke
  • alle bauordnungsrechtlich geforderten Feuerwiderstandsklassen erreichbar
  • glatte und stabile Oberfläche

Plattenmontage

Direktbekleidung ohne Mindestabstand

Anschluss anderer Bauteile

nachträgliche Befestigung von Leitungen, Unterdecken und Metallständerwänden problemlos möglich

Bekleidung für Stahlbetondecken, 30 min – 240 min

Ein wichtiges Kriterium für die Feuerwiderstandsfähigkeit von Stahl- und Spannbetonkonstruktionen ist neben dem jeweiligen statischen System und der Querschnittsbemessung außerdem die Anordnung der Tragbewehrung. Zu ihrem Schutz ist für den Brandfall eine ausreichende Betondeckung vorzusehen. Ältere Bauteile im Bestand weisen oft Defizite bei der Qualität oder Dicke dieser notwendigen Betondeckung auf. Im Fall eines Umbaus oder einer Umnutzung betreffender Gebäude, können diese Differenzen durch eine dünne und einfach montierbare Plattenbekleidung ausgeglichen werden.

Nachweis(e)

Berechnung nach DIN EN 1992-1 (Eurocode 2)
Gutachten 004/06 der MPA Braunschweig

Promat-Material

  • PROMATECT®-H

Konstruktionsblätter

Ausschreibungstexte

Word

GAEB 90

Prospekte

Handbuch