Menü

Abschottungen für Kabel und Leitungen

Leitungen aller Art dürfen durch raumabschließende, feuerwiderstandsfähige Bauteile nur hindurchgeführt werden, wenn eine Ausbreitung von Feuer und Rauch ausreichend lang verhindert wird.

Art und Umfang der Vorkehrungen werden maßgeblich bestimmt von den durchdrungenen Bauteilen selbst, aber vor allem durch die Art und Anordnung der betreffenden Installationen.

Kombinationsabschottungen für Kabel und Rohre

Um die Anzahl von Öffnungen in raumabschließenden Bauteilen zu begrenzen, werden Installationen oft bereits bei der Planung von Wand- und Deckendurchbrüchen zusammengefasst. Solche Mischbelegungen können allerdings auch durch nachträgliche Installation während der Gebäudenutzung entstehen.

PROMASTOP®-Kombischotts ermöglichen die gleichzeitige Durchführung von Kabeln sowie brennbaren und nichtbrennbaren Rohren durch die gleiche Bauteilöffnung.

Abschottung für elektrische Leitungen

Für die Durchführung von ausschließlich elektrischen Leitungen werden PROMASTOP®-Kabelschotts eingesetzt. Sie sind weniger aufwendig als Kombischotts und auf die spezifischen Anforderungen von elektrischen Anlagen abgestellt.

In Abhängigkeit von Belegungsdichte, Zugänglichkeit, Stabilität, Nutzungsdauer oder Nachbelegung stehen verschiedene Materialien und amtlich nachgewiesene Ausführungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Abschottungen für Rohrleitungen

Die Art der Abschottungsmaßnahmen hängt ganz wesentlich vom Brandverhalten der Rohre selbst und den darin geführten Medien ab. Vor allem für brennbare Rohre aus Kunststoff werden Brandschutzmanschetten eingesetzt. Sie verhindern eine mögliche Brandübertragung, indem sie im Brandfall entstehende Spalten und Öffnungen schnell und sicher verschließen.

Neben diesen brandschutztechnisch klassifizierten Abschottungen sind für nichtbrennbare Rohre auch Lösungen nach der Musterleitungsanlagenrichtlinie bzw. Leitungsanlagenrichtlinie möglich.

Bei all diesen Anwendungen sind die Promat-Lösungen vor allem deshalb besonders wirtschaftlich, weil die jeweiligen Abschottungen auch vor Ort an die Rohranordnungen und -durchmesser angepasst werden können.

Promat-Materialien

Es finden hauptsächlich folgende Promat-Produkte Verwendung: 

  • PROMASTOP®-Brandschutz-Coating, Typ E
    Verarbeitungsfertige, lösungsmittelfreie Beschichtung auf Dispersionsbasis mit flammhemmenden Pigmenten.
  • PROMASTOP®-Brandschutzmörtel, Typ S
    Zementgebundener Trockenmörtel mit Leichtzuschlägen. 
  • PROMASTOP®-Modulstein und PROMASTOP®-Modulstopfen
    PROMASTOP®-Modulsteine und -Modulstopfen sind elastische Formteile aus einem Material, das im Brandfall einen wärmedämmenden Schaum bildet und damit die Ausbreitung von Feuer und Rauch in andere Brandabschnitte verhindert. 
  • PROMAFOAM®-C
    PROMAFOAM®-C ist ein gebrauchsfertiger, modifizierter Einkomponenten-Polyurethanschaum mit FCKW-freiem Treibmittel. 
  • PROMASTOP®-PS
    Gebrauchsfertige Brandschutzpolster, gefüllt mit einer Granulatmischung, die im Brandfall aufschäumt. 
  • PROMASEAL®-Mastic-Brandschutzkitt
    PROMASEAL®-Mastic-Brandschutzkitt ist eine im Brandfall aufschäumende, flexible Einkomponenten-Brandschutzmasse, die die guten Verarbeitungseigenschaften von Acrylmassen mit Wasserbeständigkeit und Überstreichbarkeit vereint. 
  • PROMASTOP®-Rohrmanschette, UniCollar®
    Die PROMASTOP®-Rohrmanschette, UniCollar® ist ein Brandschutzmanschettenband aus Stahlgliedern und einem Material, das im Brandfall aufschäumt. Das Manschettenband kann einfach auf die je nach Rohraußendurchmesser benötigte Länge gekürzt werden. 
  • PROMASTOP®-Brandschutzmanschette
    PROMASTOP®-Brandschutzmanschetten bestehen aus zwei Halbmanschetten (Stahlblechgehäuse), die eine einfache nachträgliche Montage um das bauseits vorhandene Kunststoffrohr ermöglichen. 
  • PROMAGLAF®-1200
    PROMAGLAF®-1200 ist einseitig alukaschiert, besteht aus weißen Silikatfasern und wird nach einem speziell entwickelten Produktionsverfahren hergestellt, um die hervorragende thermische Stabilität und die Flexibilität zu gewährleisten.