Menü

Holz war lange Zeit der am meisten verbreitete Baustoff für die tragenden und raumabschließenden Elemente von Geschossdecken. In einer Vielzahl von Gebäuden, die bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtet wurden, findet man solche Konstruktionen, die heute allgemeingültig unter dem Begriff Holzbalkendecken zusammengefasst werden.

Übereinstimmende Merkmale sind dabei die auf Wänden aufliegenden, tragenden Holzbalken und eine begehbare, lastverteilende und raumabschließende Holzdielung als obere Abdeckung. Durch zusätzliche Füllmaterialien zwischen und Bekleidungen unter den Balken entstanden später verschiedene Ausführungsarten, die vor allem die Schall- und Wärmedämmung sowie die Optik verbessern sollten.

Brandschutzbekleidungen

Holzbalkendecken und Holzdächer erreichen mit dünnen Bekleidungen selbst bei direkter Bekleidung hohe Feuerwiderstandszeiten.

Brandschutzunterdecken

Je nach Bausituation bieten sich auch nachträglich abgehängte Unterdecken an, vor allem wenn die Raumhöhe verringert werden soll oder eine Installationsebene geschaffen werden soll.

Promat-Materialien

Es findet hauptsächlich folgendes Promat-Produkt Verwendung: 

  • PROMAXON®-Brandschutzbauplatte Typ A
    Brandschutzbauplatte, hergestellt auf der Basis von mineralisch gebundenem PROMAXON®, dimensionsstabil, großformatig und selbsttragend.